Nariz del Diablo

Auf unserem Weg nach Süden machten wir auch Halt in dem kleinen Städtchen Alausí. So viele Touristen auf einen Fleck hatten wir bis dahin in Ecuador noch nicht gesehen! Denn zwischen Alausí und Simbambe gibt es als Touristenattraktion die berühmte Zugstrecke, die vorbei an der Nariz del Diablo (=Teufelsnase) führt.

Dabei handelt es sich um einen Hügel, an dem man mit ein bisschen Phantasie ein Gesicht mit großer Nase erkennen kann. Da beim Bau der Eisenbahnstrecke (1899-1908) an dieser Stelle viele Arbeiter ihr Leben verloren, entstand der Name „Teufelsnase“. Technisch interessant ist an diesem Streckenabschnitt, dass der Zug in wenigen Minuten mehrere 100 Höhenmeter überwinden kann, indem er den Berg im Zick-Zack vor- und zurückschiebend überwindet.

Wir gaben uns dabei gleich das volle Touristenprogramm: Zugfahrt mit Reiseführer, Fotostops und Tanzvorführung der Einheimischen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter deutsch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nariz del Diablo

  1. Gerti und Franz schreibt:

    Jetzt seid ihr aber sehr fleißig mit euren Beiträgen, welche wir nach wie vor mit großem Interesse verfolgen und die schönen Bilder bewundern. Seid ihr bei der Eisenbahnfahrt nicht schwindelig geworden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s